Es kann losgehen – die Saison 2021 beginnt

„Auf die Plätze, fertig, los!“ Vorstand Eberhard Geiger freut sich pünktlichst die Saison eröffnen zu können. Ab sofort dürfen auf der herrlichen TVE-Anlage „Im Obtal“ die Schläger wieder geschwungen werden. Leider muss eine große Eröffnungsveranstaltung aus Pandemiegründen entfallen. Vielen wird das Weißwurstfrühstück und das gesellige Miteinder zu Saisonbeginn fehlen. Trotz allem: Es ist doch schön, die Filzkugel wieder über das Netz spielen zu dürfen.

Am Samstagnachmittag hat TVE-Tausendsassa Werner Henning zusammen mit Rolf Göhner die Netze angebracht. Die Plätze sind aufgefrischt und können bespielt werden. „Es kann losgehen, ich habe alles getan, dass wir wieder gute Plätze haben.“, gibt sich Werner bescheiden. Der TVE sagt Dankeschön.

Wichtig für den Freiluftsport „Tennis“ und den TVE ist es, dass alle Hygieneregeln eingehalten werden. Nach der neuesten Coronaverordnung von letzter Woche dürfen nur Einzel oder Tennis in der Familie gespielt werden. Es gilt der Grundsatz: Kommen – Spielen – Gehen. Das Clubhaus und alle Einrichtungen bleiben zunächst geschlossen (mit Ausnahme des Toilettenbesuches). Tennis gehört zu privilegierten Sportarten, die gerade überhaupt betrieben werden dürfen – prima.

Unsere Handwerkermannschaft zur Sanierung der Clubhausterrasse kommt gut voran, obwohl immer wieder zusätzliche Hürden genommen werden müssen. Auch eine Stütze des Clubhauses hat „Morsch angesetzt“ und verlangt eine besondere Reparaturmaßnahme. „Auch das bekommen wir hin.“, wirft Chefsanierer Walter Strobel ein. Ihm und seinem Team mit Werner Henning, Hartmut Eitel, Martin Stanger und Hans-Peter Romer gilt ein kraftvolles Dankeschön. Durch das Engagement dieser Crew spart der TVE enorme Kosten, was der TVE-Kasse sehr gut tut.

Genießt von nun an die Tennissaison! Eberhard Geiger wünscht viel Spaß beim Tennis und hofft auf baldige Lockerungen der Pandemievorgaben für ein harmonisches Verweilen im Clubhaus und auf der Terrasse.

„Corona-Wettbewerb“ hat begonnen

Newsletter vom 05.07.2020

Mit der Aufnahme des Ersatz-Wettbewerbs des Württembergischen Tennisverbands (WTB), der „Corona-Runde“, kehrt langsam wieder eine Normalität in den Tennisvereinen ein. Vom TVE nimmt an diesem besonderen Wettbewerb nur die Herrenmannschaft teil. Auch bei diesem Wettbewerb sind Hygienevorschriften einzuhalten. Beim Meldeschluss zur Corona-Runde waren die anderen Mannschaften nicht bereit, unter den vorgegebenen Bedingungen mitzumachen, zumal die Lockerungen für den Spielbetrieb erst ganz am Anfang standen. Dafür musste man Verständnis haben.

Die Crew um Louis Patrick spielte beim TSV Böhringen und zeigte sich von keiner schlechten Seite, musste sich allerdingsknapp mit 4:5 geschlagen geben. Phankorn Senner zeigte ein grandioses Spiel mit sehenswerten Ballwechseln, das er mit 6:4, 6:3 für sich entschied. Sein Einzel gewann Felix Stingel sicher und souverän mit 6:1,6:1. In einem äußerst attraktiven und spannenden Spiel gewann die Paarung Felix Stingel / Kritsnaphan Senner mit 6:3, 6:2. Auf des Messers Schneide stand das Doppel um Niklas Dupski / Phankorn Senner, das den ersten Satz nach einer 5:3-Führung noch abgab, dann aber die Partie im Matchtiebreak mit 11:9 doch noch für sich entschied. Louis Petrick: „Schade, aber wir TVEler haben unser Bestes gegeben.“

Langsam zurück zur Normalität

Newsletter vom 28.06.2020

Die TVEler können wieder nach Herzenslust „Im Obtal“ Tennis spielen und auch im Clubhaus zu einem Schwaz mit Spielkameraden zusammensitzen. Alles natürlich unter Einhaltung von vom Verein vorgegebenen Hygieneregeln. „Mit den Beschränkungen des Virus Corona müssen wir noch eine gewisse Zeit leben, aber eine Stück Normalität kehrt beim TVE wieder ein.“, so Eberhard Geiger. Nächste Woche werden die Umkleideräume und die Duschen, natürlich auch unter Einschränkungen, wieder geöffnet. Und der traditionelle Mittwochsstammtisch wird in Kürze auch wieder stattfinden. Hartmut Eitel: „Diese feste Einrichtung gehört auch in dieser besonderen Zeit zum TVE.“ Die Stammtischler dürfen sich freuen.

Die Mannschaft der Herren nimmt am „Corona-Spielbetrieb“ teil und darf sich auch freuen, dass zum 1. Juli weitere Lockerungen in Kraft treten. Zuschauen wird gestattet sein. Fan-Unterstützung kann die junge Crew gut gebrauchen.