Viele gute Ergebnisse am Wochenende

Newsletter zum 5. Spieltag:

Ihren zweiten Sieg in der Oberligastaffel erzielten die Herren 55 mit einem 4:2-Erfolg gegen den TSV Simmozheim. Nach dem 2:2-Einzel- Zwischenstand hätte keiner gedacht, dass beide Doppelpaarungen gewonnen werden. „Das war eine super Leistung.“, fand Martin Bach. Hans-Peter Hummel freute sich besonders, dass er gegen einen 13er gewann, der bisher noch kein Spiel verlor.


Abb.: Herren 55

Trotz guter Besetzung konnte die Damenmannschaft beim TV Altdorf nicht punkten. Verletzungen von Isabel Grupp und Michaela Kopp machten einen großen Strich durch die Rechnung. Einzelsiege holten Dana Nebauer und Julia Geiger. Am Ende hieß es dann 3:3 bei schlechterem Spieleverhältnis (zwei Spiele fehlten). Schade, sehr sehr schade! Die Damencrew steigt aus der Württembergstaffel aber nicht ab, da sie gegenüber dem TC Donnstetten das bessere Matchverhältnis aufweist. Glück gehabt!


Abb.: Damen 1

Die Herrenmannschaft war Gastgeber für den TC Markwasen 4, der mit 8:1 förmlich „weggeputzt“ wurde. „Dass wir so deutlich gewinnen, hätte ich nicht gedacht.“, sagte Moritz Eitel mit Stolz über die Leistung seiner Truppe.

Das Heimspiel der Damen 2 gegen die TC Dettingen 2 endete mit einem nicht erwarteten 4:2-Erfolg. Die Mannschaft um Ulrike Schubert spielte gutes Tennis, kämpfte um jeden Punkt und gab wirklich ihr Bestes. Melanie Herrmann fehlten nach ihren Doppelerfolg mit Schwester Alexandra die Worte, um etwas zum Matchgewinn zu sagen. Die Freude war riesengroß. Nun geht es nächste Woche um die Meisterschaft.


Abb.: Damen 2

Die Damen 40 gewannen gegen die TC Metzingen, dem seitherigen
Tabellenführer, mir 5:1. Die „Mädels“ um Sandra Kilgus zeigten eine sehr reife Leistung und haben nun mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. „M’r send halt guat!“, merkte süffesant Andrea Müller nach dem Match und dem hohen Sieg an. Knapp mit 5:4 verlor das Bezirksoberligateam um Rolf Göhner beim SSV Reutlingen. Schade, dass nicht wie letzte Woche alle drei Doppel gewonnen werden konnten. Trotz allem, die Leistung der Mannschaft konnte sich sehen lassen. In Gomadingen waren die 40er zu Gast und unterlagen knapp mit 5:4. Eigentlich sei mehr drin gewesen, kommentierte ein Fan das Match. Timo Eitel freute sich riesig, dass er an Nummer eins gegen einen 16er gewann. Äußerst knapp mit 3:3 (bei besserem Satzverhältnis) gewann die Mannschaft der Herren 50 beim TC Neidlingen. Die Meisterschaft ist nun in Reichweite. Keine Chance hatte die 65er Mannschaft in Hattenhofen, wo sie beim dortigen TC mit 1:5 den Kürzeren zog. „Die waren zu gut!“, resümierte Käpt’n Hans Peter Romer das Match.

Ihr Meisterstück machten die Knaben mit einem 6:0-Erfolg gegen die SPG Sonnenbühl. Die Freude über den Titelgewinn war beim Nachwuchsteam sehr groß und Anlass zu feiern. Prima Jungs, weiter so! Beim SV Würtingen spielten die Junioren und verloren mit 1:5. „Macht nichts!“, sagte eine Betreuerin.

Die Damen 1 und die Herren 55 holten ihre ersten Siege

Newsletter zum 4. Spieltag (letztes Juni-Wochenende):

Die Herren 55 sind auf der Verbandsebene angekommen. In Stetten a. H. gewann die tolle Truppe um Martin Bach mit sage und schreibe 6:0. Alle Spieler waren trotz der hohen Temperaturen bestens disponiert und zeigten sehr gutes Tennis. Dieser Sieg tut auch deshalb gut, weil die Mannschaft mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hat und letzte Woche gar zu dritt antreten musste. Käpt’n Martin Bach sagte bereits letzte Woche: „Wir können in dieser Klasse gut mitspielen, müssen aber noch mehr Sicherheit entwickeln.“. Schön, dass es nun geklappt hat. Hohes Kompliment!

Ihren ersten Erfolg in der Württembergstaffel verbuchten die Damen 1 gegen die TG Ehingen – mit 4:2 behielten sie die Oberhand. Isabel Grupp musste in ihrem Einzel aufs Äußerste gehen und gewann dann im Matchtiebreak mit 10:3. „Haupsache gewonnen!“ meinte Isabel nach dem Match und spielte dabei auf den Spielverlauf an. Schön für die Mädels, dass nun der erste Sieg heraussprang.

Die Damen 2 hatten den TC Hayingen zu Gast und glänzten mit einem 6:0. Bravo! Sowohl die Einzel- als auch die Doppelspiele konnten die Eningerinnen über- zeugend für sich entscheiden. Ja, die Damen 2 können sich sehen lassen (siehe auch das Foto rechts).

Ihren Meister fanden die Knaben in der Mannschaft des TV Reutlingen
3. Mit 1:5 zogen sie den Kürzen. Trotz allem spielten sie sehr gut mit.
Immerhin drei Matsches wurden erst im Matchtiebreak verloren. Der
TV Unterensingen hatte gegen die Junioren des TVE keine Chance und
unterlag mit 0:6. Armin Beck, Luca Moro, Paul und Jakob Hounker waren allesamt gut drauf.

In Gauingen war die Herrenmannschaft zu Gast und kehrte mit einem 7:2- Erfolg an die Achalm zurück. Die Crew um Felix Stingel spielte ein einwandfreies Tennis und verdiente sich den Sieg auch in dieser Größenordnung.

Große Freude bei den 60ern

Der TVE kann mit den Mannschaften an diesem Wochenende (23./24. Juni) zufrieden sein. Große Freude herrscht bei den Herren 60, die nach den Einzeln gegen den SV Ohmen- hausen noch mit 2:4 zurücklagen und dann alle drei Doppel für sich entschieden. Käpt’n Rolf Göhner und seine Mitstreiter hatten nach dem 5:4-Erfolg Grund genug, die Korken knallen zu lassen.

Die Damen verloren beim TC Dornstetten nur knapp mit 3:3 bei schlechterem Satzverhältnis. Einige Matches wurden erst im Matchtiebreak entschieden. Michaela Kopp unterlag gar nach eigenem Matchball im entscheidenden Satz mit 12:10. Schade! Die Einzelmatches gewannen Dana Nebauer und Julia Geiger.

Auf Erfolgskurs befindet sich die Mannschaft der Herren 50, die sich in Kohlberg von der besen Seite zeigte und mit 5:1 gewann. Nach dem dritten Sieg in Folge schlägt man wohl den Weg in Richtung Meisterschaft ein. Die 40er waren gegen den TC Steinhilben auf verlorenem Posten und unterlagen mit 1:8. Den Ehrenpunkt holte Martin Schubert, der sein Spiel im Matchtiebreak gewann.

Die Damen 40 waren beim TV Altenried zu Gast und unterlagen mit 2:4. Einzelpunkte holten Sandra Kilgus und Andrea Müller.

Zum dritten Male waren die Knaben erfolgeich. Beim SV Würtingen siegten sie mit 5:1. Mal sehen, ob es zur Meisterschaft reicht. Die Nachwuchscrew der Junioren spielte gegen den TC Owen und hatte mit 2:4 das Nachsehen.